Die Reise nach Frankreich  geht los …


.. dafür finden sich die Teilnehmer am Abfahrtstag um 6:30 Uhr auf dem Parkplatz am Herzog-Ernst-Gymnasium / Theater an der Ilmenau in Uelzen ein, damit es pünktlich um 7:00 Uhr losgehen kann.

Die Fahrt geht über Hannover, Köln, Aachen, Lüttich, Valencienne, Amiens nach Rouen. Zwischen 19:00 Uhr und 20:00 Uhr ist dann Ankunft in Bois Guillaume. Circa alle 2 Stunden wird eine Pause auf Autobahnraststätten eingelegt. Bei unserer Ankunft am Abend in Bois Guillaume (im Norden Rouens) erwarten uns dann schon die französischen Austauschpartner mit ihren Familien.

 

Die Rückfahrt erfolgt über Nacht  und beginnt um 19:30 Uhr. Ankunft in Uelzen auf dem HEG-Parkplatz dann um circa  7:30 Uhr . Bei Verspätungen kann hier die Telefon-Kette eingesetzt werden, sie folgt der Teilnehmerliste, die alle Familien per Post und ggf. aktualisiert per e-Mail erhalten.

Kurzfristige Absagen oder Verspätungen bitte umgehend an Katharina Bielenberg oder bei fehlender Erreichbarkeit an einen der weiteren Betreuer melden, die Telefonnummern finden sich auch auf den Teilnehmerlisten.

Die Erfahrungen zeigen, dass alle eigentlich genau wissen, wie sie sich im Gastland, der Gastfamilie, in der Gruppe und im Bus benehmen sollten. Hier nur einige Hinweise als Gedächtnisstütze, damit die guten Manieren im Eifer des Gefechts  nicht doch untergehen.

Sinn des Austausches soll es sein, Kontakt in der Familie zu suchen. Als Gast sollten die Planungen und Vorhaben der Familie gerne angenommen werden, auch wenn alternative Aktivitäten reizvoller erscheinen mögen. Bei gemeinsamen Aktivitäten nicht einfach absetzen, um mit den deutschen Freunden zusammen zu sein (die sieht man auch jeden Tag während des Programmes). Auch innerhalb der Gruppe erwarten wir einen respektvollen und freundlichen Umgang untereinander und Bemühungen, sich oder andere nicht auszugrenzen.


Die Planung, Organisation und Begleitung des Programms nimmt viel Engagement in Anspruch und verursacht Kosten. Bitte respektiert das, seid aufmerksam und beteiligt Euch auch an Aktivitäten, die nicht genau Eure Interessen treffen.

Die Bitten, Ermahnungen, ggf. Anordnungen der Begleiter/innen und des Busfahrers erfolgen immer vor dem Hintergrund der Verantwortung für den Austausch und die Gruppe und der Sorge um die Teilnehmer/innen. Nicht immer bleibt Zeit für wiederholte Erklärungen und Diskussionen. Schön, wenn jeder rasch ein Gefühl dafür bekommt, wann das so ist, denn

Eigentlich bin ich ganz anders

ich komm´ nur viel zu selten dazu

Du machst hier grad´ mit einem Bekanntschaft

den ich genauso wenig kenne wie du

(Udo Lindenberg)

Alkohol- und Tabakkonsum sind grundsätzlich nicht erlaubt.

Bei groben Verstoß gegen die Regeln oder Anordnungen der Gruppenleitung oder in der Gastfamilie wird die Gruppenleitung die Rückfahrt auf Kosten des Teilnehmers beziehungsweise der Teilnehmerin veranlassen müssen. Das wird ja wohl nicht vorkommen?!

 

Ruf doch mal an